IT-Krise: „Arbeitsamt“ überholt „Sex“ bei Suchmaschinen

Erstmals wurde der Top-Begriff vom Spitzenplatz bei den Abfragen verdrängt

Die IT-Krise treibt immer seltsamere Blüten: Nun ist das Stichwort „Arbeitsamt“ noch vor „Sex“ der am häufigsten verwendete Suchbegriff beim Online-Dienst Freenet.de (Börse Frankfurt: FRN) geworden. Das geht aus einer am Donnerstag in Hamburg veröffentlichten Analyse der Suchmaschine hervor.

Erstmals fragten danach in dieser Woche mehr Internet-Nutzer in der Suchmaschine nach Informationen rund um den Arbeitsmarkt als zu Sex-Themen. Dies zeige, dass „das Internet die Stimmungslage der Bevölkerung so präzise und ungefiltert erfassen kann wie kein anderes Medium“, erklärte Boris Krohn von Freenet.de.

Nach einer Umfrage der Mobilcom-Tochter glauben mehr als 83 Prozent der Internet-User an einen Zusammenhang zwischen der Wirtschaftslage und der Lust auf Sex. Knapp zwei Drittel der Frauen und etwa 87 Prozent der Männer sehen sogar eine Verbindung zwischen der Lust auf Sex und beruflichem Erfolg.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IT-Krise: „Arbeitsamt“ überholt „Sex“ bei Suchmaschinen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *