Ermittlungen gegen neuen Telekom-Chef wegen Immobilien-Affäre

Bericht: Helmut Siehler soll von Falschbewertung gewusst haben

In der Affäre um möglicherweise falsch bewerteten Immobilienbesitz der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) wird nach Angaben der Tageszeitung „Die Welt“ auch gegen den neuen Übergangschef Helmut Sihler ermittelt. In einer Anzeige von Aktionären werde Sihler als ehemaligem Telekom-Aufsichtsratschef vorgeworfen, von der Falschbewertung des Immobilienbesitzes des Konzerns frühzeitig gewusst zu haben, berichtete die Zeitung (Mittwochausgabe).

Nach Angaben eines Sprechers der Bonner Staatsanwaltschaft dauern die Ermittlungen demnach noch an. Das Ende sei „völlig offen“. Sihler war von Juli 1996 bis zum Mai 2000 Aufsichtsratschef der Telekom.

Den Vorwürfen zufolge soll das Gremium im September 1998 über die Fehlbewertung der Immobilien der Telekom informiert gewesen sein, hieß es in dem Bericht.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ermittlungen gegen neuen Telekom-Chef wegen Immobilien-Affäre

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *