Junior Telecom senkt Festnetztarif

Kölner Telediscount-Tochter bietet Gespräche jetzt für 1,7 Cent pro Minute an

Der Kölner Anbieter Junior Telecom, der zum Minuten-Anbieter Telediscount gehört, will kurz nach seinem Marktstart jetzt bereits die Preise für Orts- und Ferngespräche im Festnetz von ursprünglich 1,8 auf 1,7 Cent pro Minute senken.

Der offene Call-by-Call-Provider setzt der Discounter auf einfache Preisstrukturen. Ähnlich wie bei dem Konkurrenten Telebillig soll eine Telefonstimme den aktuellen Gesprächspreis pro Minute vor der Verbindung ansagen.

Die Vor-Vorwahl für Junior Telecom ist „0190-051“. Danach müsse der Kunde nur noch die vollständige Teilnehmernummer inklusive Ortsvorwahl oder Ländervorwahl bei internationalen Anrufen wählen.

Der Anruf auf Mobiltelefone bleibt jedoch unverändert bei 15,5 Cent pro Minute. Die Abrechnung soll über die Anschlussrechnung der Telekom erfolgen.

Die Vorwahl 0190-0 ist eine freitarifierbare Servicerufnummer, im Gegensatz zu den anderen 0190er-Nummern kann der Anbieter den Preis also selbst bestimmen. Den günstigsten Telefonanbieter für Fern-, Auslands- und Mobilfunkanrufe sucht der ZDNet-Tarifrechner für Sie auf Knopfdruck.

Kontakt:
Junior Telecom, E-Mail: info@junior-telecom.de

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Junior Telecom senkt Festnetztarif

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *