Suse warnt vor Lecks in Proxy-Server Squid

Nürnberger Linux-Distributor hat Patches bereitgestellt

Der Nürnberger Linux-Distributor Suse hat eine Warnung vor insgesamt fünf Sicherheitslücken im Proxy Server „Squid“ ausgegeben. Betroffen seien die Versionen 6.4, 7.0, 7.1, 7.2, 7.3 und 8.0 des Suse Linux Connectivity Servers sowie des Enterprise Servers.

Unter anderem finde sich wenigstens ein schweres Leck darunter, Angreifer könnten über Gopher oder das Parsing von FTP-Verzeichnissen auf den Rechner des Anwenders zugreifen. Suse hat Patches und Problembeschreibungen veröffentlicht.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Suse warnt vor Lecks in Proxy-Server Squid

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *