IBM kündigt Festplatte mit 146 GByte an

Ultrastar 146Z10 soll in Servern seinen Dienst verrichten

IBM (Börse Frankfurt: IBM) will den Server-Markt mit einer neuen Festplatte aufmischen: Die zur Auslieferung bereite Ultrastar 146Z10 biete ein Speichervolumen von 146 GByte bei 10.000 Umdrehungen pro Minute. Sie wird auch mit Kapazitäten von 73, 36 und 18 GByte offeriert. Preise nennt Big Blue auf Anfrage.

Die Hard Disc verfüge als erstes Produkt dieser Art im Massenmarkt über eine Anti-Vibrations-Technik namens Rotational Vibration Safeguard (RVS). Die Zuverlässigkeit werde zudem durch einen acht MByte großen Zwischenspeicher erhöht.

Als weiteres Feature kommt die „pixie dust“ genannte Technik zum Einsatz. Bei „antiferromagnetically coupled“ (AFC)-Speichermedien werden zwei Schichten durch eine drei Atome breite Lage des Edelmetalls Ruthenium voneinander abgeteilt. Mittelfristig erwartet Big Blue durch die Technik ein Speichervolumen von bis zu 400 GByte.

Kontakt:
IBM, Tel.: 0511/226290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM kündigt Festplatte mit 146 GByte an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *