Milliardendeal: Ebay übernimmt Paypal

Auktionshaus kauft Spezialisten für Online-Zahlsystem und gibt vorläufige Quartalszahlen bekannt

Es gibt sie noch: Die Milliardendeals in Zeiten der Dotcom-Flaute. Heute hat Ebay (Börse Frankfurt: EBY) angekündigt, Paypal zum Preis von 1,5 Milliarden Dollar in Aktien zu übernehmen. Der Deal soll vorbehaltlich der Zustimmung von Kartellbehörden und Aktionären Ende des Jahres abgeschlossen sein. Paypal ist ein Spezialist für Online-Zahlungssysteme. Mit seinen heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen konnte das Online-Auktionshaus die Erwartungen übertreffen.

Ebay will dadurch seinen Usern die Bezahlung von Waren über das eigene Angebot erleichtern. Für jede Paypal-Aktie soll es 0,39 Anteilsscheine von Ebay geben.

Im zweiten Quartal hat Paypal 53 bis 54 Millionen Dollar Umsatz anvisiert, der Gewinn pro Aktie soll bei acht Cent liegen. Laut den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen hat Ebay den Umsatz im zweiten Quartal von 181 auf 266 Millionen Dollar gesteigert, der Pro-Forma-Gewinn pro Aktie liegt mit 19 US-Cents um zwei Cent über den Erwartungen der Analysten. Die endgültigen Zahlen sollen am 24. Juli bekannt gegeben werden.

Kontakt: Ebay, Tel.: 030/6959730 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Milliardendeal: Ebay übernimmt Paypal

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juli 2002 um 5:40 von Auktionator

    Auf wessen Kosten????
    eBay erhebt unverschämte Gebühren für Auktionen. Damit läßt sich trefflich verdienen! Doch das Volk macht mit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *