Nasdaq fällt unter Terror-Tief

Index notiert auf niedrigstem Stand seit fünf Jahren

Der Ausverkauf an den Technologiebörsen geht weiter: Gestern durchbrach der Nasdaq Composite mit einem Abschlag von über vier Prozent bei einem Stand von 1403 Punkten das Tief nach den Terroranschlägen vom 11. September. Der Nasdaq 100 fiel um über fünf Prozent auf nur noch 998 Punkte – so tief stand der Index zum letzten Mal vor über fünf Jahren.

Nach den Terroranschlägen brachen die Börsen weltweit ein, erholten sich aber zur Jahreswende wieder kräftig. Der Neue Markt hatte bereits vor einiger Zeit sein damaliges Ziel durchbrochen, der Dax notiert noch über den Tiefständen vom 21. September. Händler machten für den neuesten Einbruch das „schwache Marktumfeld verantwortlich“.

Vor einer Woche hatte Worldcom (Börse Frankfurt: WCO) mit einem Bilanzskandal die Börsen weltweit auf Talfahrt geschickt. Das amerikanische Unternehmen musste zugeben, dass in den Bilanzen eine Falschbuchung von rund vier Milliarden Euro vorgenommen wurde.

ZDNet hat in einem News-Report den Aufstieg und Fall der New Economy festgehalten.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nasdaq fällt unter Terror-Tief

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *