Bahn herrscht wieder allein über Zugfunk und Telematik

Konzern kauft restlichen Mehrheitsanteil an DB Arcor-Telematik für rund 1,15 Milliarden zurück

Die Deutsche Bahn hat wieder die alleinige Kontrolle über ihren Zugfunk und die Verkehrssteuerung. Das Staatsunternehmen übernahm am Montag die verbleibenden 50,1 Prozent an der Arcor DB-Telematik GmbH, einem Joint-venture der Bahn und der Vodafone-Tochter Arcor.

Wie die Bahn weiter mitteilte, wird das Unternehmen nun unter dem Namen DB Telematik voll in den Konzern integriert. Die Bahn hatte den Betrieb ihres internen Telekommunikations- und Telematiknetzes vor Jahren Arcor überlassen. Dies erwies sich als Fehler, weil das Unternehmen damit einen wichtigen Teil seiner Infrastruktur aus der Hand gab, die für die reibungslose Steuerung des Zugverkehrs notwendig ist.

Anfang des Jahres einigten sich Arcor und die Bahn dann auf eine Rückgabe. Als Zwischenschritt wurde die Arcor DB-Telematik gegründet, an der die Bahn zunächst nur 49,9 Prozent hielt. Nun wurde der Rest übernommen. Bei Arcor DB-Telematik arbeiten der Bahn zufolge derzeit rund 3700 Mitarbeiter. Alle Beschäftigten würden in den Konzern übernommen, sagte ein Bahn-Sprecher.

Zu finanziellen Details wollte er sich nicht äußern. Laut Vodafone hat die Bahn insgesamt 1,15 Milliarden Euro für den Rückkauf geplant, durch den auch das Eigentum an Leitungen und Sendeanlagen wieder an die Bahn fällt.

Die Bahn hält damit weiter 18 Prozent an der deutschen Vodafone-Festnetztochter. Arcor hatte mit Verweis auf die weiter bestehende Bahn-Beteiligung seinen Börsengang Ende vergangenen Jahres von 2002 auf den Sommer 2003 verschoben.

Kontakt: Arcor-Hotline, Tel.: 0800 / 1070005

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bahn herrscht wieder allein über Zugfunk und Telematik

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Juli 2002 um 18:34 von BT

    Wer bezahlt das ?
    Wer bezahlt für die Fehler, Herr Bodewig oder sein Vorgänger ? Nö<br />
    natürlich alle doofen Eisenbahner und der Rest der steuerpflichtigen Republik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *