Pixelnet bestätigt Kürzungen

Standortschließungen und Entlassungen bis Ende Juli

Pixelnet (Börse Frankfurt: PXN) hat die Gerüchte über Stellenstreichungen bestätigt: Nach Börsenschluss teilte das Unternehmen am späten Freitag abend mit, dass man den Standort Tiefenbach bis zum 31. Juli schließen werde. Von der Maßnahme seien 31 Mitarbeiter – überwiegend aus den Bereichen Marketing/Vertrieb und Verwaltung – betroffen.

Damit konzentriere sich das operative Geschäft auf den Hauptstandort Wolfen. Die Firmenzentrale in Sachsen-Anhalt beherbergt das technologische Kompetenzzentrum des Unternehmens. Der Kundenservice sei von der Maßnahme nicht betroffen, so Pixelnet.

Die Pixelnet-Tochter Photo Porst hat in der vergangenen Woche Insolvenz angemeldet. „Vor dem Hintergrund sinkender Umsätze kann der zusätzliche Finanzbedarf für eine notwendige Fortsetzung der Restrukturierung und den Ausbau des digitalen Fotogeschäftes in der aktuellen wirtschaftlichen Lage nicht mehr sichergestellt werden“, begründet Pixelnet den Gang zum Amtsgericht.

Kontakt:
Pixelnet, Tel.: 08546/97090 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pixelnet bestätigt Kürzungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *