Total dicht: Seagate präsentiert Festplatte mit 60 GByte pro Scheibe

Barracuda ATA V soll ab Herbst die native Serial-ATA-Schnittstelle unterstützen

Gestern posaunte Western Digital (Börse Frankfurt: WD) das Erscheinen einer Festplatte mit 200 GByte in die Welt hinaus – heute kontert Konkurrent Seagate mit einer Hard Disc mit der angeblich größten Datendichte bisher: Die Barracuda ATA V soll bei 7200 upm über eine Kapazität von 120 Gigabyte auf nur zwei Scheiben verfügen. Seagate präsentierte die neue Barracuda mit einer nativen Serial-ATA-Schnittstelle zusammen mit Intel (Börse Frankfurt: INL) auf der Tech XNY-Konferenz in New York (früher bekannt als PC Expo).

Die Barracuda ATA V werde künftig auch die native Serial-ATA-Schnittstelle unterstützen. Die Auslieferung der Platte mit Ultra-ATA/100-Schnittstelle beginne nächsten Monat, die native Serial-ATA-Option soll in diesem Herbst verfügbar sein.

„Seagates Forschungs- und Entwicklungsteam hat die höchste Flächendichte mit einem Softsonic 7200 upm-Motor kombiniert“, berichtete der Seagate-Manager Brian Dexheimer. Der Softsonic Fluid-Dynamic-Bearing (FDB)-Motor soll die Barracuda ATA V fast unhörbar machen. Die HD verzeichne zudem die derzeit schnellsten internen Transferraten von PC-Festplatten mit bis zu 570 MBit/s und einer Suchzeit von neun Millisekunden. Die Ultra-ATA/100-Version komme mit einem zwei MByte großen Cache, die Serial-ATA-Version mit acht MByte.

Kontakt: Seagate, Tel.: 001405/9361234 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Total dicht: Seagate präsentiert Festplatte mit 60 GByte pro Scheibe

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *