Angebot kostenloser Prepaidkarten nachgebessert

Guthaben der Karten auf zweimal zehn Euro verdoppelt

AS-Infodienste hat sein Angebot von kostenlosen Prepaid-Karten über die Site Tarifservice.de verbessert. Der Wert der Karte wurde von fünf auf zehn Euro verdoppelt, pro Kunde können bis zu zwei Karten bestellt werden, versicherte AS-Mitarbeiter Andreas Schlacht. ZDNet hatte gestern die Versandkosten in Höhe von 4,95 Euro kritisiert, durch die der Gewinn des Angebots gegen Null geht.

Schlacht bestätigte auf Anfrage, dass ein Anruf über die 01805er-Nummer, die mit zwölf Cent pro Minute zu Buche schlägt, für die Bearbeitung des Antrags nötig sei. Kunden könnten sich allerdings in Mühlheim die Karten abholen und dadurch die Versandkosten sparen. Dass eine Bezahlung nur per Bankeinzug oder Paybox möglich sei, begründet das Unternehmen damit, dass es „zahlreiche Rückläufer“ gegeben habe.

Die Beantragung einer Wunschrufnummer sei jetzt nicht mehr möglich. Nach der Verdoppelung der Guthabenkarte ist das Angebot trotz Wahl einer 01805er-Nummer rentabel: Wer zwei Karten bestellt, müsste nach Abzug der Versandkosten die gebührenpflichtige Hotline für mindestens 15,05 Euro nutzen – umgerechnet sind dies mehr als zwei Stunden.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angebot kostenloser Prepaidkarten nachgebessert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *