T-Systems baut Satellitenfernsehen für Südeuropa aus

Telekom-Tochter errichtet in Mailand dritten Teleport für digitales Fernsehen

Die Telekom-Tochter T-Systems wird in Südeuropa das digitale Satellitenfernsehen voranbringen. Das Unternehmen hat mit dem italienischen Satellitennetzbetreiber Milano Teleport Italia (MTI) die Installation einer digitalen Satellitenfunkstelle in Mailand vereinbart. Ziel sei der gemeinsame Aufbau und Betrieb eines so genannten Teleport für digitales Fernsehen via Satellit, erklärte die Telekom-Tochter.

Beide Unternehmen woll künftig Station und Dienstleistungen rund um Digital Video Broadcasting – Satellite (DVB-S) für europäische Programmanbieter vermarkten. Der Bereich für Rundfunksysteme und -lösungen bei T-Systems, MediaBroadcast, betreibt in Deutschland bereits zwei Teleports für digitale Radio- und TV-Programme in Köln und Usingen.

Mit der dritten Anlage in Mailand wollen die beiden Firmen auf die steigende Nachfrage nach digitalen Dienstleistungen und Satellitenservices eingehen. Die neue Funkstelle sendet digitale Programme von vorwiegend italienischen Programmveranstalter über den neuen Eutelsat-Satelliten HotBird 6. Europaweit sollen über 80 Millionen Haushalte das digitale Fernsehen empfangen können.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Systems baut Satellitenfernsehen für Südeuropa aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *