Ultrasparc V nimmt drei GHz ins Visier

Sun-Manager David Yen: Demnächst erscheint der Ultrasparc III mit 1,05 GHz

Der Ultrasparc V-Prozessor von Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) wird mit 1,8 GHz ins Rennen gehen und es im Laufe seines Lebenszyklus auf drei GHz bringen. Das wird der Manager David Yen von der Processor Products Group voraussichtlich noch heute bekannt geben.

Die von Yen vorzustellende Roadmap zeichnet den aktuellen Ultrasparc III mit maximal 1,2 GHz aus. Diese sollen in naher Zukunft erreicht werden, die Linie werde daraufhin eingestellt. In den kommenden Tagen kann mit einer 1,05 GHz-Variante gerechnet werden. Der Ultrasparc III verfügt über 29 Millionen Transistoren und einen acht MByte großen Cache mit Error Checking and Correcting (ECC)-Schutz zur Verringerung der Latenz. Der folgende Ultrasparc IV werde mit 1,2 GHz starten und es bis auf zwei GHz bringen.

Sun hatte den Ultrasparc III erstmals im September 2000 vorgestellt. Der Chip kommt in den „Sunfire“-Servern der Firma zum Einsatz. Sein Absatz verlief bekanntermaßen schleppend, daraus erklären sich nach Ansicht von Analysten auch Verzögerungen beim Release des Ultrasparc IV und V (ZDNet berichtete).

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ultrasparc V nimmt drei GHz ins Visier

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *