Preisradar: Digitalkameras unter 300 Euro

ZDNet stellt aktuelle Modelle für Einsteiger vor und sagt wie man die Geräte bis zu 57 Prozent günstiger einkaufen kann

Gerade Einsteiger beklagen den nach wie vor hohen Preis von Digitalkameras im Vergleich zu den etablierten analogen Modellen. ZDNet hat im Bereich Produkte & Tests eine Reihe von Digitalkameras unter 300 Euro vorgestellt, die einfach zu bedienen und für die ersten Gehversuche mehr als ausreichend sind. Im Preisradar verraten wir ihnen, wie sie beim Kauf bis zu 57 Prozent (bei der Kodak DX 3500) sparen können.

Wer bei Digitalkameras erstmal auf den Geschmack gekommen ist, wird die Vorzüge nicht mehr missen wollen. Sofort nach der Aufnahme ist das Bild auf einem Display zu sehen und kann bei Nicht-Gefallen wieder gelöscht werden. Die Bilder können meist per USB-Verbindung in den PC übertragen und anschließend bearbeitet und per Mail an Freunde verteilt werden. Wer die Fotos schnell und bequem als Fotogalerie auf den eigenen Server schieben will, sollte sich den kostenlosen HTML Gallery Creator herunterladen. Das Programm baut automatisch Index-Seiten und für jedes Bild eine einzelne HTML-Seite.

Sehr einfach ist auch das Belichten der Bilder auf Fotopapier. Viele Firmen bieten diesen Service inzwischen an, doch leider sind die Preise

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Preisradar: Digitalkameras unter 300 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *