AOL vor Übernahme des Musiksenders Viva

Nächster Kandidat: Kirch Media

AOL Time Warner (Börse Frankfurt: AOL) hat im Kampf um den deutschen Musiksender Viva den Konkurrenten Viacom, Betreiber von MTV, ausgestochen: Es erwarb vom Musikkonzern EMI einen 15,3 prozentigens Anteil an Viva. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ und spricht von einem Übernahmepreis von 17 Euro pro Aktie. Heute Morgen lag der Kurs der Viva-Aktie bei knapp über 13 Euro.

AOL Time Warner habe bereits Vorgespräche beim Bundeskartellamt geführt. Der Konzern ist schon jetzt an dem Sender sowie an dem eigenständigen Musikkanal Viva Plus beteiligt (ZDNet berichtete). Zusätzlich will er noch Viva-Anteile von Vivendi Universal übernehmen, womit dann 45,9 Prozent an Viva Media in den Händen der Amerikaner wären. Ziel sei der Erwerb einer Mehrheit am von Dieter Gorny gegründeten Musiksender.

Wie seit Jahren bekannt, möchte AOL sein TV-Geschäfte in Deutschland ausbauen. Die Süddeutsche berichtet nun von Kaufinteressen an der insolventen Kirch Media.

Kontakt: AOL, Tel.: 040/361590 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL vor Übernahme des Musiksenders Viva

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *