Britische Studenten stellen Zahn-Handy vor

Prototyp überträgt empfangene Signale per Mini-Vibration an das Innenohr des Trägers

Ein Prototype eines Sendegeräts, dass in einen menschlichen Zahn eingesetzt werden kann und ein heimliches Telefongespräch erlauben soll, ist jetzt von zwei britischen Studenten vorgestellt worden. Wie die wissenschaftliche Online-Ausgabe Newscientist.com berichtet, besteht das Gerät derzeit noch aus einem digitalen Radioempfänger, der die Radiosignale in hörbare Laute und winzige Vibrationen umwandelt, die das Innenohr des Zahnhandy-Trägers „empfangen“ kann.

Die beiden Erfinder, James Auger und Jimmy Loizeau von dem Royal College of Art in London, sind der Ansicht, dass der kleine Empfänger so konfiguriert werden könnte, dass er die Signale eines externen Gerätes wie eines Handys, Radios oder Computers empfangen könnte.

Den Studenten zufolge ist es auch relativ einfach, das Gerät mit einem Mikrofon auszustatten, um Signale durch den Prototypen wieder an externe Geräte zurückschicken zu können. Dabei sei der Sound lediglich vom Träger des Geräts zu hören, so Auger und Loizeau.

Derzeit ist der Protoyp noch mit einer Batterie verdrahtet. Strom könnte künftig jedoch durch einen integrierten elektromagnetischen Mikrogenerator im Zahn kommen, meinte Loiseau. „Das Gerät würde dann beim Essen, Sprechen oder Kopfdrehen aufgeladen.“

Zahn-Handy
Geht es nach zwei britischen Studenten, haben wir bald alle ein Freisprechanlage im Zahn

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Britische Studenten stellen Zahn-Handy vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Juni 2002 um 18:48 von DJTouch

    Hm…
    Also die dauernden Schmatzgeräusche würden mich als Empfänger ja stören.

    Aber wie wärs noch mit nem LCD-augenimplantat, damit man auch unbemerkt Snake spielen kann???

  • Am 21. Juni 2002 um 0:02 von Michael B.

    Überschrift mit Bild-Zeitungs-Niveau
    Erst eine reißerische Überschrift "Britische Studenten stellen Zahn-Handy vor" und dann ist es doch "nur" eine "Freisprecheinrichtung".

    Wenn interessieren beim Journalismus schon Details, wenn man auch einfach nur Sensationen verbreiten kann…

  • Am 27. Juni 2002 um 11:37 von Navid Zamani

    Kaufen, kaufen, kaufen!!!
    Das muss ich mir kaufen! Oder sonstwie besorgen! Oder selberbauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *