Bundesrechnungshof: Zweifel an Telekom-Bilanz

Streit um Bewertung des Immobilienbesitzes kocht wieder hoch

Der Bundesrechnungshof zweifelt nach einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ an der Bilanz der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE). Dies gehe aus einem geheimen Bericht der Behörde hervor, der dem Haushaltsausschuss des Bundestages zugeleitet wurde, berichtete das Blatt in seiner Donnerstagausgabe unter Berufung auf Kreise des Haushaltsausschusses.

Die Telekom habe ihre Immobilien über Jahre hinweg nicht richtig bewertet. Im vorigen Jahr hatte die Telekom nach heftigen Protesten von Anlegern ihre Grundstücke um fast 2,5 Milliarden Euro abwerten müssen. Die Gebäude seien aber nicht abgewertet worden, kritisiert der Rechnungshof laut dem Bericht.

Die Immobilien stünden noch mit ihrem Wert von 1995 in den Büchern, der aus heutiger Sicht viel zu hoch sei. Ein Telekom-Sprecher wies die Vorwürfe zurück. Wirtschaftsprüfer seien zu dem Schluss gekommen, dass bei Gebäuden kein Abwertungsbedarf bestehe. Diese Einschätzung gelte auch heute noch.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bundesrechnungshof: Zweifel an Telekom-Bilanz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *