Zahl der PC-Besitzer steigt weiter

Statistisches Bundesamt: "Technikausstattung der Bundesbürger hat in den vergangenen Jahren einen riesigen Sprung gemacht"

In Deutschland haben inzwischen schon mehr als die Hälfte der Haushalte einen Computer und mindestens ein Handy. Die Technikausstattung der Bundesbürger habe in den vergangenen Jahren einen riesigen Sprung gemacht, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Nach letzten vorliegenden Zahlen verfügen inzwischen bereits mehr als 53 Prozent der Haushalte über einen Personalcomputer. Ein Handy gehört sogar bei 56 Prozent dazu. Den Angaben zufolge hatten 1998 nur 40 Prozent der privaten Haushalte einen Computer. Anfang 2000 waren es dann bereits 47 Prozent und im Januar 2001 – den letzten verfügbaren Zahlen – 53 Prozent.

Dabei gab es allerdings Unterschiede zwischen Ost und West: Im früheren Bundesgebiet besaßen Anfang 2001 rund 55 Prozent der Haushalte einen PC, in den neuen Ländern und Berlin-Ost waren es nur 48 Prozent. Die Handy-Verbreitung dagegen ist in Ost und West gleich.

Nachdem Festnetztelefone nahezu überall vorhanden sind, gab es in den vergangenen Jahren bei der Ausstattung mit Mobiltelefonen extrem hohe Wachstumsraten. So verfügte den Angaben zufolge 1998 nicht einmal jeder zehnte Haushalt über ein Handy. 2001 war es mit 56 Prozent bereits mehr als die Hälfte der Haushalte.

Kontakt:
Statistisches Bundesamt, Tel.: 0611/75-0 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zahl der PC-Besitzer steigt weiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *