IBM entwickelt Security-Tool für WLANs

Das Programm soll die Standorte von sicherheitskritischen Rechnern im Netz entdecken

Die Forschungsabteilung von IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat jetzt mit der Software Distributed Wireless Security Auditor (DWSA) ein Diagnose-Tool vorgestellt, das drahtlose Netze (802.11) überwachen können soll. Das Programm meldet laut Big Blue außerdem Sicherheitslücken in Echtzeit. Durch dieses Tool lasse sich somit die Sicherheit von WLANs verbessern. Die Funknetze stehen oft durch falsche Konfiguration für Angreifer offen.

Das Programm läuft unter Linux und überwacht den Sicherheitsstaus der Rechner im Netz. Auftretende Probleme werden laut IBM an einen zentralen Server gemeldet. Demnächst soll es auch eine Windows-Version des Tools geben.

Mittels der Signalstärken soll das System in der Lage sein, dem Administrator den genauen Standort sicherheitskritische Knoten im Netz zu melden. Vorausgesetzt dabei wird jedoch, dass es mindestens drei DWSA-Clients im Netzwerk gibt.

Kontakt: IBM, Tel.: 01803/313233 (günstigsten Tarif anzeigen)

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM entwickelt Security-Tool für WLANs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *