Zahl der Greencards geht zurück

Unternehmen brauchen wegen IT-Krise weniger Fachkräfte aus dem Ausland

Angesichts der schwachen Konjunktur in der Informations- und Telekommunikationsindustrie (IT) schwindet in den Unternehmen der Bedarf an ausländischen Computer-Experten merklich. Nach Informationen der „Berliner Zeitung“ (Montagsausgabe) gab die Budesanstalt für Arbeit in den vergangenen sieben Monaten lediglich rund 2000 der „Greencard“ genannten Aufenthalts- und Arbeitsberechtigungen aus.

Damit sei das zweite Kontingent über weitere 10.000 Greencards bei weitem nicht ausgeschöpft. Die erste Tranche hatte die Nürnberger Behörde von August 2000 bis Oktober 2001 verteilt. Bis Ende Mai seien insgesamt 11.984 Greencards ausgegeben worden, der Großteil an Computer-Experten aus Indien und Ost-Europa.

Dem Bericht zufolge geht der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien (Bitkom) davon aus, dass die Branche im laufenden Jahr nur um 1,7 Prozent wachsen wird und in vielen Unternehmen der Stellenabbau anhalten werde. Bisher ging Bitkom demnach von einem Wachstum von 4,2 Prozent aus.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zahl der Greencards geht zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *