Deutsche IT-Firmen sehen Silberstreif am Horizont

Jedes zweite Unternehmen rechnet mit steigenden Umsätzen noch in diesem Jahr

Mit gemischten Gefühlen sehen die deutschen IT-Unternehmen der wirtschaftlichen Entwicklung in den nächsten Monaten entgegen: 56 Prozent der Firmen rechnen mit steigenden Umsätzen im Gesamtjahr 2002. Fast jedes fünfte Unternehmen geht von einem stabilen Geschäft auf Vorjahresniveau aus – 28 Prozent hingegen äußern sich pessimistisch. Insgesamt soll der deutsche ITK-Markt in diesem Jahr voraussichtlich leicht einstellig auf ein Volumen von etwa 140 Mrd. Euro wachsen. Diese Ergebnisse zeigt das aktuelle Branchenbarometer des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM).

Zuwächse im zweistelligen Bereich erwarten lediglich 6,5 Prozent der Firmen. In den zuletzt stark mitgenommenen Bereichen IT-Hardware und TK-Endgeräte wird zum Jahresende hin eine allmähliche Belebung erwartet. Vor allem für die Anbieter von Telekommunikations-Infrastruktursystemen hingegen ist die Talfahrt noch nicht zu Ende.

„Ingesamt darf man in diesem Jahr nicht mehr mit einer nennenswerten Nachfragebelegung rechnen“, erklärte Bitkom-Präsident Volker Jung heute in München.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche IT-Firmen sehen Silberstreif am Horizont

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *