Siemens und CMG basteln gemeinsam an MMS

Unternehmen weiten ihre Kooperation für mobile Dienste aus

CMG und Siemens (Börse Frankfurt: SIE) wollen bei der Entwicklung von integrierten Lösungen für Multimedia Messaging Services (MMS) eng zusammenarbeiten. Dies kündigten die Softwareentwicklungsgesellschaft und die Siemens Information and Communication Mobile Group (IC Mobile) gemeinsam an. Zielgruppe seien die Betreiber von Mobilfunknetzen.

MMS funktioniert ähnlich wie SMS (Short Messaging Service), erlaubt jedoch über Text hinaus die mobile Versendung von Bildern, animierten Grafiken, Sound und Videoclips. CMG und Siemens haben bereits eine Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft im Bereich SMS. Die Zusammenarbeit auf weiteren Gebieten wie Unified Messaging sei geplant.

CMG und Siemens IC Mobile wollen Services und Netze der Carrierklasse liefern, in die die Erfahrungen und Expertise beider Unternehmen beim Aufbau mobiler Informations- und Kommunikationsnetze einfließen sollen. Die gemeinsamen Lösungen sollen Produkte, Beratung, kundenspezifische Anpassungen und die Integration von MMS in die Informationstechnologie und Geschäftsprozesse der Netzbetreiber umfassen.

Kontakt: Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens und CMG basteln gemeinsam an MMS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *