Jamba startet MMS-Service

Funktioniert vorerst nur bei D2-Vodafone und mit Ericsson-Handy

Jamba will ab heut mit Multimedia Messaging Service (MMS) Geld verdienen: In einer eigenen „E-Card Galerie“ können Kunden animierte Bilder und Grafiken herunterladen, um sie dann als MMS mit Sound und persönlicher Grussbotschaft zu verschicken.

„Jamba MMS gibt den Startschuss für das mobile Multimedia-Business“ ist sich Unternehmensgründer Alexander Samwer sicher. Er erwartet, dass MMS in den nächsten Jahren eine ähnlich boomende Entwicklung nehmen wird wie SMS: „SMS zeigt die Nachfrage nach direkter mobiler Kommunikation. MMS deckt diesen Bedarf viel lebendiger und emotionaler ab und wird sich zu einer ‚killer application‘ in der mobilen Welt entwickeln“, so Samwer.

Allerdings hat der neue Service seinen Preis, der noch deutlich über dem der populären SMS liegt: Der Zugang zur MMS Fotogalerie kostet jeweils 1,29 Euro pro Kategorie.MMS funktioniert bei Jamba laut dem Unternehmen in allen Netzen, die für den Multimedia Messaging Service freigeschaltet sind:

Dies ist zum Start bei Vodafone und ab Sommer auch bei D1 möglich. Um den Dienst nutzen zu können, benötigt man das MMS-Handy T68i von Sony-Ericsson. Künftig will Jamba alle gängigen Handymodelle mit MMS unterstützen.

Kontakt:
Jamba, Tel.: 030/69538120 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jamba startet MMS-Service

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *