Vorstand verabschiedet sich von Pixelnet

Weg für "notwendige strukturelle Veränderungen" soll freigemacht werden

Auf fünf mach drei: Mit dem CEO Matthias Sawatzky und dem Finanzvorstand Arno Waschkau haben sich zwei Vorstände aus dem Management von Pixelnet verabschiedet. Das Unternehmen begründet den Schritt damit, dass der Weg für „notwendige strukturelle Veränderungen“ freigemacht und „die laufenden Investorengespräche positiv beeinflusst werden“. Diese müssen nun die verbleibenden Vorstandsmitglieder Walter Kroha, Georg Kellberger und Patrick Palombo führen.

Waschkau wechselt als Finanzvorstand zur Tochter Photo Porst. Zeitgleich mit den beiden Vorständen treten auch die Aufsichtsräte Klaus-Dieter Höh und Günther Bocks statt – beide Manager behalten aber ihren Aufsichtsratsposten bei Porst.

Für die Konzernmutter Pixelnet sollen „in den unmittelbar nächsten Tagen“ die beiden Personen bekannt gegeben, die künftig gemeinsam mit dem verbleibenden Aufsichtsratsmitglied Ulrich Franz die Kontrollaufgaben im Aufsichtsrat der Gesellschaft wahrnehmen.

Im Februar musste die Firma einräumen, dass man sich „dem Abschwung im Consumerbereich nicht vollkommen entziehen“ konnte. Obwohl Pixelnet mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2001 erstmals die Gewinnschwelle überschritten hat, konnte die zugrundeliegende Planung von 222 Millionen Euro Umsatz sowie einem Jahresüberschuss von 3,5 Millionen Euro nicht erreicht werden.

Dies sei insbesondere auf die hinter den Erwartungen zurückgebliebene Geschäftsentwicklung im vierten Quartal sowie einer Verlagerung eines außerordentlichen Ertrages ins ersten Quartal 2002 zurückzuführen, so die Firma damals in einer Pflichtmitteilung.

Kontakt:
Pixelnet, Tel.: 08546/97090 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vorstand verabschiedet sich von Pixelnet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *