MP3-Erfinder im Chat

Karlheinz Brandenburg stellt sich morgen den Fragen der User, die zudem drei Player gewinnen können

Am morgigen Donnerstag stellt sich der MP3-Erfinder Professor Karlheinz Brandenburg der Internet-Gemeinde in einem Chat. Die virtuelle Plauderstunde beginnt um 19 Uhr und soll eine Stunde dauern. Außerdem werden drei MP3-Player verlost, allerdings müssen sich hier die Interessenten mit Adresse und Telefonnummer registrieren. Der Chat ist ab morgen abend freigeschaltet.

Um den Player zu gewinnen, müssen Fragen zu MP3 beantwortet werden. Wer als schnellster reagiert, kann die Hardware sein eigen nennen. Brandenburg war im Dezember mit dem Deutschen Internet Award NEO 2001 ausgezeichnet worden. Der Forscher leitet die Fraunhofer Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie Ilmenau (Fraunhofer AEMT) und ist Direktor am Institut für Medientechnik der TU Ilmenau.

Karlheinz Brandenburg beschrieb vor zwei Jahren die Entwicklung des Formats in vier Stufen: Zwischen 1986 und 1989 wurde im wesentlichen Grundlagenforschung betrieben. Die zweite Phase, die Standardisierung, begann Ende 1988 mit MPEG-Audio. Die Entwicklung verlief weiter in zwei Stufen bis 1992 beziehungsweise 1994, wobei die Forscher später an Nachfolgeverfahren mitgearbeitet haben. MP3 besteht in seiner heutigen Form seit 1994.

Karlheinz Brandenburg

Karlheinz Brandenburg beantwortet im Chat Fragen der User (Foto: Fraunhofer AEMT)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu MP3-Erfinder im Chat

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Juni 2002 um 10:00 von Markus Ehrhardt

    Den Kennt man doch!
    Mensch Leute, dass ist doch nichts besonderes. Kommt doch alle nach Ilmenau studieren, dann könntet Ihr auch Vorlesungen bei ihm haben. Also wieso sollte ich mit Ihm über das Netz chatten, wenn man Ihn auch persönlich konsultieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *