Mobilcom kritisiert Verhalten der französischen Mutter

"Keine rechtliche und tatsächliche Basis zu der von der France Télécom öffentlich angekündigten Beendigung des Kooperationsvertrages"

Die deutsche Mobilfunkgesellschaft Mobilcom hat die Aufkündigung der Zusammenarbeit durch France Télécom heftig kritisiert. Es gebe „keine rechtliche und tatsächliche Basis zu der von der France Télécom öffentlich angekündigten Beendigung des Kooperationsvertrages“, hieß es in einer Adhoc-Mitteilung der Mobilcom an der Frankfurter Börse.

Aus Sicht der Mobilcom lägen keine Vertragsverstöße vor, die eine Beendigung des im März 2000 geschlossenen Kooperationsvertrages rechtfertigen würden. Der Vertrag sehe eindeutige Regelungen für die Behandlung potenzieller Vetragsverstöße vor, hieß es in der Mitteilung weiter.

Die France Télécom habe bisher keine dieser Eskalationsstufen genutzt. Mobilcom begrüßte allerdings die Fortsetzung der Gespräche der France Télécom mit den Kredit gebenden Banken. Damit will der Pariser Konzern nach eigenen Angaben eine Pleite der Mobilcom vermeiden.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom kritisiert Verhalten der französischen Mutter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *