Letsbuyit.com startet neue Shopping-Plattform

Stichprobe durch ZDNet: Angebot überzeugt nicht

Totgesagte leben länger: Die Aktie des Unternehmens ist zwar nur noch einen Cent wert, trotzdem hat die Krisenfirma Letsbuyit.com (Börse Frankfurt: LBC) heute eine neue Plattform angekündigt. Neben dem „Powershopping“ gibt es ab sofort auch „Direct Shopping“. Das Unternehmen bietet also nun auch selbst Produkte über seine Web-Site zum Kauf an.

„Damit vollzieht Letsbuyit.com den nächsten strategischen Schritt hin zu einer Multichannel E-Commerce-Plattform“, ist sich die Firma sicher. Ab sofort sollen über 5000 Produkte in 15 Kategorien zum Kauf stehen. In der Rubrik „Computer“ sind unter anderem Notebooks, Brenner und Software zu finden.

Wie schon beim Co-Shopping kann jedoch auch in der neuen Variante der Online-Shop nicht wirklich überzeugen, wie eine Stichprobe durch ZDNet ergab: So wird das Notebook „Vaio PCG-Z 600 LEK“ zum Preis von 1799 Euro angeboten – in anderen Online-Shops wie Electronica24 ist es bereits ab 1599 Euro zu haben. Die Digicam EOS D60 wird für 3105 Euro angeboten – bei der Online-Konkurrenz liegen die Preise zwischen 2649 und 3000 Euro.

Weiterhin Stützpfeiler soll ein großes „Co-Shopping“-Angebot bleiben, bei dem Nutzer die Möglichkeit haben, sich zu einer virtuellen Einkaufsgemeinschaft zusammenzuschließen, um ausgewählte Produkte zu günstigeren Preisen zu kaufen.

Alle Waren und Dienstleistungen sollen in Zusammenarbeit mit ausgesuchten, etablierten und erfahrenen Handelspartnern angeboten werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Letsbuyit.com startet neue Shopping-Plattform

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *