Fujitsu kündigt Festplatten mit 147 GByte an

Speichermedien sollen in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein / Bis zu 15.000 Umdrehungen pro Minute

Fujitsu will in der zweiten Jahreshälfte seine nächste 3,5-Zoll SCSI / Fibre Channel Festplattengeneration auf den Markt bringen. Die neuen Speichermedien sollen über eine Kapazität von bis zu 147 GByte verfügen.

Die „MAP3xxxNC/NP/FC“- und „MAS3xxxNC/NP“-Serien kommen mit Rotationsgeschwindigkeiten von 10.000 und 15.000 Umdrehnungen pro Minute und sind insbesondere für Hochleistungsanwendungen im professionellen Segement konzipiert.

Gegenüber Vorgängermodellen hat der Hersteller die Speicherdichte verdoppelt und die internen Datenübertragungsraten um 25 (MAP) beziehungsweise 28 Prozent (MAS) erhöht.

Die Map-Serie wird mit Speicherkapazitäten von 36, 73 und 147 GByte angeboten, die Mas-Modelle mit 18, 36 und 73 GByte. Beide Baureihen verfügen laut dem Hersteller über einen mehrfach segmentierten 8 MByte-Zwischenspeicher und 32-Bit-breiten internen Datenpfad für schnelleren Datenzugriff.

Erste Exemplare der neuen „MAP3xxxNC/NP“-Serie sind für OEM-Kunden ab Juli 2002 geplant, die „MAS3xxxNC/NP“-Modelle für OEMs ab September, mit der allgemeinen Markteinführung kurz danach. Preise sind noch nicht bekannt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu kündigt Festplatten mit 147 GByte an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *