HP will bis November 10.000 Stellen streichen

Weitere 5000 Jobs sollen im kommenden Jahr wegfallen

Nach der Anfang Mai vollzogenen Fusion mit Compaq will der US-Computer-Konzern Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) bis zum 1. November 10.000 Stellen abbauen. Wie Unternehmenschefin Carly Fiorina am Dienstag mitteilte, sollen weitere 5000 Arbeitsplätze im Laufe des kommenden Jahres wegfallen.

Dabei setze HP vor allem auf freiwillige Abgänge aus dem Unternehmen. Fiorina erwartet noch in diesem Jahr finanzielle Vorteile aus der Fusion im Volumen von 500 Millionen Dollar (rund 530 Millionen Euro); bis 2003 sollen es 2,5 Milliarden Dollar sein.

Die Fusion von Hewlett-Packard mit Compaq war Anfang Mai nach monatelangem heftigen Streit bei HP rechtlich in Kraft getreten. HP kaufte Compaq für rund 20 Milliarden Dollar auf. Damit wurde der zweitgrößte Computerkonzern der Welt nach IBM geschaffen.

Das „neue HP“ hat einen Jahresumsatz von etwa 80 Milliarden Dollar und beschäftigt 150.000 Menschen in 160 Ländern. Walter Hewlett, Sohn des HP-Mitbegründers Bill Hewlett, hatte den Zusammenschluss heftig bekämpft. Er scheiterte jedoch sowohl vor Gericht als auch bei der Aktionärsabstimmung.

ZDNet hat in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zur Fusion sowie die Links auf die wichtigsten Seiten der Gegner und Befürworter gesammelt.

Kontakt:

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu HP will bis November 10.000 Stellen streichen

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Juni 2002 um 8:58 von Thomas

    Am besten, entläßt man alle Mitarbeiter
    Prima! Am besten tun sich noch mehr Firmen zu noch größeren Firmen zusammen und entlassen noch mehr Mitarbeiter. Das spart ungemein !! ?

    Aber wer kauft dann noch die Geräte und

    Dienstleistungen ?

    Ich weiß nicht, wohin das noch gehen soll……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *