AMD bekennt sich zu 64-Bit-Servermarkt

Unternehmen zeigt erstmals Vierwege-Multi-Prozessor-Server auf Basis der Opteron-CPU

AMD (Börse Frankfurt: AMD) wird heute auf der Computex Taipeh 2002 einen Vierwege-Multiprozessor-Server mit AMD Opteron-Prozessoren präsentieren. Der AMD Opteron Prozessor ist ein 32- und 64-Bit-Prozessor der achten Generation. Mit der Vorführung will sich der Intel-Konkurrent „klar zum 64-Bit Servermarkt bekennen“.

Man habe mit den Prozessoren der achten Generation eine Lösung gefunden, die Unternehmen den Weg in die 64-Bit Zukunft ebnen, ohne jedoch die hohen bereits getätigten Investitionen in die 32-Bit Technologie aufzugeben, so das Unternehmen: „Mit dieser Lösung werden Unternehmen erstmals einen auf der x86-Architektur basierten Vier- bis Achtwege-Server für kritische E-Business- und Datenbankanwendungen zur Auswahl haben“, erklärte der AMD-Manager Ed Ellett.

Die Präsentation von AMD besteht aus einem System mit vier AMD-Opteron-Prozessoren, auf dem ein 32-Bit Web Server läuft. Das zugrunde liegende Betriebssystem ist ein 64-Bit Suse-Linux. Dieser Server liefert Webseiten an einen Rechner, der auf einem Athlon-Prozessor der achten Generation basiert. Die Auslieferung des AMD Opteron Prozessors ist für die erste Hälfte 2003 anvisiert.

Umfassende Informationen über die Leistungsfähigkeit aktueller Prozessoren bieten die ZDNet-Benchmark-Charts.

ZDNet hat zudem in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zum Benchmark-Krieg zwischen AMD und Intel zusammengefasst.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD bekennt sich zu 64-Bit-Servermarkt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *