Sun StarOffice 6.0

StarOffice 6.0 bleibt weiterhin eine der besten Office-Suiten im Niedrigkostenbereich, vor allem als Alternative zum monolithischen Office XP. ZDNet testete die neue Version der Office-Suite.

Mit StarOffice 6.0 bewegt sich Sun in unbekanntes Gebiet – und kassiert Geld. Das heißt aber nicht, dass Sun jetzt gewinnsüchtig geworden wäre. Das Unternehmen hat den größten Teil des Codes an eine Organisation namens OpenOffice.org weitergegeben. Diese Gruppe schuf einen kostenlosen, leicht abgespeckten StarOffice-Doppelgänger mit dem Namen OpenOffice 1.0. Wenn man nicht bereit ist, für Suns Office-Suite unbedingt Geld auszugeben, sollte man sich diese Version näher anschauen.

Wofür sollte man also 89,95 Euro bezahlen? Zum einen bietet Sun im Gegensatz zu OpenOffice.org traditionellen technischen Support via Telefon, E-Mail-Calls oder E-Mail. Und zum anderen gibt es StarOffice in Versionen für Windows, Linux und Solaris. Diese Versionen für die verschiedenen Betriebssysteme verwenden die gleichen Dateiformate, daher ist es ein Leichtes, Dokumente auch mit Leuten auszutauschen, die ein anderes Betriebssystem einsetzen. Und noch besser, StarOffice unterstützt immer noch Windows 95, was von Office XP längst im Stich gelassen wurde. StarOffice fehlt jedoch eine ausgefeilte Macintosh-Version, daher muss ironischerweise jeder, der einen Mac besitzt oder häufig Office-Dateien mit Mac-Usern austauscht, bei Microsoft bleiben. Glücklicherweise bietet OpenOffice.org eine noch unausgereifte Version für Mac OS X an.

ZDNet Testurteil

Gesamtwertung 7  (von 10 Punkten)

Pro: Läuft unter Windows, Linux und Solaris; erledigt die meisten einfachen Aufgaben einer Office-Suite, wie Textverarbeitung; verwendet das Dateiformat XML, das die Dateigröße reduziert und die Weitergabe von Dokumenten zwischen verschiedenen Betriebssystemen ermöglicht; die Lizenz erlaubt die Installation der Suite auf bis zu fünf Systemen

Contra: Kostet jetzt 89,95 Euro; keine Macintosh-Version; fehlende Zusammenarbeitsfunktion; Datenbank, dediziertes Programm für die Erstellung von Webseiten, PIM (Personal Information Manager) oder E-Mail-Client sind nicht vorhanden

  Preis Herstellerinfo
89,95 Euro
Günstigsten Preis
suchen
Hersteller: Sun Microsystems
Info: www.sun.de

Testbericht

Die Installation von StarOffice dauert nur ein paar Minuten. Aber wie die meisten anderen Office-Suiten auch, benötigt StarOffice 6.0 jede Menge Platz auf der Festplatte. Eine Standardinstallation benötigt 215 MB, während die Minimalinstallation mit 130 MB auskommt; die Standardinstallation von Microsoft Office benötigt im Vergleich mindestens 210 MB. Um Platz zu sparen kann man die benutzerdefinierte Installation wählen, mit der man einige der Anwendungen von StarOffice, wie die Tabellenkalkulation oder Zeichenprogramme, auslassen kann.

Themenseiten: Business-Software, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun StarOffice 6.0

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *