Nortel: Weitere 3500 Mitarbeiter müssen gehen

Unternehmen will Geschäftsbereich abstoßen / Umsatz soll leicht nachgeben

Nortel (Börse Frankfurt: NNT) baut weiter ab: Wie das Unternehmen bekannt gab, sollen bis Ende des dritten Quartals weitere 3500 Stellen gestrichen werden. Insgesamt soll durch die neuen Maßnahmen die Zahl der Beschäftigten auf nur noch 42.000 fallen. Der Geschäftszweig „optische Komponenten“ soll verkauft werden.

Laut den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen rechnet die Firma mit einem Umsatzrückgang im zweiten Quartal von bis zu fünf Prozent. Der Verlust soll sich leicht verbessern, konkretere Zahlen nannte das Unternehmen jedoch nicht.

Der kanadische Telekommunikationsausrüster hat im vergangenen Jahr einen Rekordverlust von 27,3 Milliarden Dollar (30,9 Milliarden Euro) verbucht. Pro Aktie sei dies ein Verlust von 8,56 Dollar, teilte das Unternehmen im Januar mit.

Nachdem sich die Lage im vergangenen Jahr weiter verschlimmerte, reagierte Nortel mit einem drastischen Sanierungsprogramm. Binnen zwölf Monaten wurde die Mitarbeiterzahl von 94.000 auf 52.600 Ende 2001 verringert. Weitere 4000 Stellen sollen in den kommenden Monaten wegfallen.

Kontakt:
Nortel Networks, Tel.: 001703/712-833 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nortel: Weitere 3500 Mitarbeiter müssen gehen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *