Experiment: Studenten kommunizierten 100 Tage nur übers Web

Zwei Bulgaren sperrten sich für wissenschaftliche Zwecke über drei Monate in eine Wohnung

Die Aktion errinert ein wenig an den Dotcomguy aus dem Jahr 2000: Offenbar gut überstanden haben zwei bulgarische Studenten ein Experiment, bei dem sie 100 Tage lang in einer Wohnung eingesperrt waren – einzig mit dem Internet als Kontakt zur Außenwelt.

Projektleiter Niki Russinowski sagte, die 21-jährige Annie und der 23-jährige Marin seien trotz Stress bei guter Gesundheit. Die Ärzte hätten ihnen geraten, an die frische Luft zu gehen und Obst und Gemüse zu essen, das sie während der 100 Tage entbehren mussten. Der Versuch habe ergeben, dass Leben, Arbeiten und Kommunizieren ausschließlich per Internet über einen langen Zeitraum möglich sei.

Ein Notar hatte Annie und Marin am 18. Februar in einem Appartement in Sofia eingeschlossen. Weder Telefon noch Fernseher oder Radio standen ihnen zur Verfügung. Der Vorrat von 90 Präservativen wurde nicht angerührt, weil die Probanden laut Russinowski bereits anderweitig liiert sind.

Das Experiment wurde von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) , Cisco (Börse Frankfurt: CIS) und Nexcom unterstützt. In Bulgarien haben etwa drei Prozent der Bevölkerung Zugang zum Internet, 15 Prozent besitzen einen Computer.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Experiment: Studenten kommunizierten 100 Tage nur übers Web

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *