O2: Vier Millionen Kunden in Deutschland

Verlust im letzten Geschäftsjahr halbiert / Jeder zweite ist Prepaid-Kunde

Neuer Name, neue Zahlen: O2 hat im Mai nach eigenen Angaben die Viermillionengrenze bei der Kundenzahl überschritten. Im vierten Quartal des letzten Jahres hatte die Mobilfunkfirma, die hierzulande bisher unter „Viag Interkom“ firmierte, ein Wachstum um 6,4 Prozent auf 3,891 Millionen Kunden vermeldet.

Von Januar bis März 2002 kamen nochmals 235.000 Kunden hinzu, so O2. Der Marktanteil sei auf sieben Prozent erhöht worden. Allerdings hat jeder O2-Kunde ein Prepaid-Paket. Seit rund einem Jahr versuchen alle großen deutschen Mobilfunkprovider, den Anteil der mehr Umsatz bringenen Vertragskunden zu erhöhen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat O2 den Umsatz in Deutschland um 29 Prozent auf 1,418 Milliarden Euro gesteigert. Die Kosten für die Kundengewinnung seien um 32 Prozent gesunken. Sie betrugen im Durchschnitt 154 Euro gegenüber 228 Euro im Vorjahr. Der EBITDA-Verlust wurde nach Angaben des britischen Unternehmens Vergleich zum Vorjahr um rund die Hälfte auf 269 Millionen Euro gesenkt.

Kontakt: O2, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu O2: Vier Millionen Kunden in Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *