RIAA verklagt jetzt auch Audiogalaxy

Noch immer sind viele Titel in guter Qualität zu haben / Filter aus Sicht der RIAA ein Scherz

Nach der Abschaltung von Napster begann die Suche nach Alternativ-Diensten. Ein besonders reichhaltiges Angebot bietet Audiogalaxy. Zwar wurden seit 2001 Filter eingebaut, um den Download von geschützten Songs zu unterbinden, doch diese sind einfach zu überlisten. Aus diesem Grund wird nun auch Audiogalaxy vom US-Musikindustrieverband RIAA angeklagt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu RIAA verklagt jetzt auch Audiogalaxy

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Mai 2002 um 10:55 von Markus Barnick

    Audiogalaxy +
    Es wäre sehr sehr schade um Audiogalaxy.

    Ich nutze A. hauptsächlich, um Songs herzukriegen, die es im Handel nicht oder nicht mehr gibt. Ohne A. hätte ich einiges nicht bekommen.

    Allerdings sollte A. bzw. die angeschlossenen Server mal ihre Files überprüfen. Da sind einige fehlerhaft.

    Allerdings sagt A. auch bei Songs, die im Handel nicht mehr erhältlich sind, oft, daß die gesperrt sind. Meiner Meinung nach falsch oder ein Filterfehler

  • Am 29. Mai 2002 um 11:06 von Navid Zamani

    Nur dezentrale dienste werden überleben…
    … denn dezentrale dienste haben keine server auf denen finter implementiert werden können. Und sollte der hersteller dazu gezwungen werden filter in eine neue version einzubauen, dann werden die programmierer, oder irgend jemand anders garantiert einen patch oder gleich eine filterlose version im internet über die grauen kanäle kursieren lassen. Ausserdem kann kein pivat-dezentral-server-betreiber zu einem update gezwungen werden. die user laden sich dann eben über den filesharing-dienst selber die neue freie version herunter und weiter geht’s.

    Aber einige industriezweige peilen’s ja einfach nicht dass wir mittlerweile nicht mehr in der steinzeit leben und seit fast einem halben jahrhundert die internet-ära in dir gänge kommt. Und in dieser hat das volk wieder die volle macht zu entscheiden was sie gut heissen, wollen und für richtig halten!

    In diesem sinne byebye "old-economy"! Denn ihr heisst nicht umsonst mittlerweile "old"! *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *