Weg für Übernahme von Mobilcom offenbar frei

Streit mit France Télécom offenbar kurz vor dem Ende

Der Machtkampf zwischen France Télécom und der deutschen Telefonfirma Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) steht nach Informationen der „Financial Times“ möglicherweise vor dem Ende: Der Pariser Telefonkonzern könnte Mobilcom bald übernehmen, meldete das Londoner Wirtschaftsblatt unter Berufung auf Bankenkreise.

Die vier größten Gläubigerbanken hätten zugestimmt, einen 4,7 Milliarden Euro schweren Mobilcom-Kredit in France-Télécom-Optionen umzuwandeln. Dem Deal müssten aber noch 13 weitere Gläubigerbanken zustimmen; dies könne einige Wochen dauern.

Der Kredit wird Ende Juli fällig. France Télécom und Mobilcom hatten sich in den vergangenen Wochen wegen des Kredites eine schwere Auseinandersetzung geliefert. Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid hatte darauf bestanden, die Franzosen müssten für den fälligen Kredit gerade stehen und hätten dies auch vertraglich zugesichert; der Pariser Konzern hatte dies bestritten.

Bei dem norddeutschen Partner ist France Télécom derzeit mit 28,5 Prozent beteiligt. Mobilcom hatte sich mit Hilfe von France Télécom eine der sechs UMTS-Mobilfunklizenzen in Deutschland gesichert und sitzt bereits auf 6,2 Milliarden Euro Schulden. Ohne eine Ablösung des fälligen Kredites würde die Insolvenz des Unternehmens drohen.

Dem Deal über den Milliardenkredit haben laut „Financial Times“ bereits die Deutsche Bank, das US-Geldhaus Merrill Lynch, die niederländische ABN Amro und die französische Société Générale abgesegnet. Die Geldinstitute hätten zwar lieber Bares gesehen, sagte ein nicht genannter Banker dem Blatt. Die Absicherung durch France Télécom sei aber immer noch „besser als die Pleite, wenn es keine Einigung gibt“. Nach Informationen der Pariser Wirtschaftszeitung „Les Echos“ stimmte die französische Übergangsregierung zu, das Kapital von France Télécom zunächst nicht zu erhöhen.

Neue Aktien werde es nicht unter den derzeitigen Bedingungen geben, meldete das Blatt nach einem ersten Treffen des Finanzministers Francis Mer mit Konzernchef Michel Bon. Der France-Télécom-Kurs war seit Jahresanfang um mehr als die Hälfte eingebrochen und hatte am Montagabend bei 20,70 Euro geschlossen.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weg für Übernahme von Mobilcom offenbar frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *