Künast: 0190er-Gesetz soll rasch kommen

Wahlversprechen im Wahljahr: Gesetz soll im Juni auf den Weg gebracht werden / Kappen der Leitung bei Zahlungsverzug soll verboten werden

Raschen Schutz vor 0190er-Abzocke hat Bundesverbraucherministerin Renate Künast angekündigt. Bereits im kommenden Monat soll ein Gesetz auf den Weg gebracht werden, das Dialer mit überhöhten Einwahlgebühren verhindern wird, versprach die Ministerin im WDR.

Künast konkretisierte darüber hinaus das Gesetzvorhaben, das bereits Anfang Mai erstmals skizziert worden war. So sieht es unter anderem vor, dass Betreiber der 0190er-Nummern ihre Seriosität nachweisen müssen. Wenn ein Kunde den Forderungen widerspreche, dürften die Netzanbieter die Summe nicht einfordern und zudem die Telefonleitung bei Zahlungsverzug nicht kappen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Künast: 0190er-Gesetz soll rasch kommen

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Mai 2002 um 21:34 von Walter Schultheis

    0190 er Abzocke !
    Kann ich mich wirklich 100% davor

    schützen und wie!

    walter!

  • Am 26. Mai 2002 um 13:32 von Thomas Rothe

    0190er Dialer
    Entweder bei der Telekom alle 0190er Nummern für Deinen Anschluss sperren lassen oder nicht mehr mit dem DFÜ-Netzwerk ins Internet gehen. Die Dialer greifen in´s Leere wenn sie kein Modem und kein DFÜ-Netzwerk finden.

    Am besten mit einem ISDN-Anschluss und einem Router surfen. Dann stellt der Router die Verbindung her und Dein Rechner ist per LAN ans Internet gekoppelt. Das ist komfortabler, da Du quasi eine Dauerverbindung hast die der Router trennt wenn kein Traffic mehr auf der Leitung ist. Sicherer ist es auch, da sich viele Router auch als Firewall (Paketfilter) konfigurieren lassen. Allerdings ist das nicht unbedingt die billigste Lösung und lohnt sich eigentlich nur wenn mehrere Rechner an einen Internetanschluss angebunden werden sollen. Eine kostenlose Variante für einen Einzelplatzrechner ist Fritz!Web von AVM. Funktioniert ähnlich wie ein Router, gibts bei http://www.avm.de. Allerdings würde ich dazu eine Firewall (z.B. ZoneAlarm, http://www.zonelabs.com) empfehlen, da sämtliche Requests sofort ins Internet weitergeleitet werden, also auch unerwünschte. Diese Kombination läuft bei mir perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *