Gridscan verspricht Realtime-Suche

Webmaster müssen erst PHP-Skript auf ihren Server laden

Error 500 oder 404 sollen der Vergangenheit angehören, wenn man sich im Internet per Gridscan auf die Suche begibt – das verspricht zumindest der Autor der Site. Mit der neuen Suchmaschine sollen nur Seiten als Ergebnis aufgelistet werden, die auch live sind. Der Trick: Die Suche läuft über eine PHP-Skript, das der Webmaster erst auf seinem eigenen Server laden muss.

Die Anmeldung erfolgt also etwas umständlicher als bei Google oder Altavista: Eine Seite kann man nicht eintragen, vielmehr muss zunächst eine „zip“-Datei heruntergeladen werden, die ein PHP-Skript beinhaltet. Dieses muss auf ein Verzeichnis der eigenen Homepage geladen und danach einmalig ausgeführt werden. Der einzeilige Quelltext spricht ein Skript bei Gridscan an.

Nach diesem Vorgang ist die Site bei der neuen Suchmaschine angemeldet. Wer nicht mehr will, dass die Site im Katalog ist, muss das Skript wieder von der eigenen Site entfernen.

Der Nachteil des neuen Systems: Es können nur noch Seiten aufgenommen werden, deren Webserver auch PHP unterstützt. Viele Nutzer von Billiganbietern bleiben außen vor. Außerdem ist sicher nicht jeder Webmaster ein Freund von PHP-Dateien, die von seinem Server aus fremde Skripte ansprechen, ohne dass man selbst darüber eine Kontrolle hat.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Gridscan verspricht Realtime-Suche

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Mai 2002 um 9:52 von Elmar Weinhold

    Gridscan – Ein Einbruchswerkzeug.
    Hallo,

    ich finde es höchst bedenklich ein php Script zu installieren das von einem anderem Server Code ausführt.

    Das Script holt sich den Code von http://www.tobiaspreis.de.

    Das macht es dem Webadmin möglich jederzeit den Code zu ändern und macht den Webserver für Hacker atraktiv, da sie dann auf einmal viele Server knacken könnten.

    Von der viel zu großen CPU und Platten Last jetzt mal ganz abgesehen.

    mfg

  • Am 8. Juni 2002 um 10:49 von Tobias Preis

    Neue Version: Gridscan.com ist jetzt 100% sicher!
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da es in den vergangenen zwei Wochen nach dem Start von Gridscan.com – der Realtime-Suchmaschine – seitens der Internetgemeinde zu großen Vorwürfen bezüglich der Sicherheit von Gridscan.com gekommen ist, habe ich natürlich sofort reagiert und die Behebung dieser Sicherheitslücken veranlasst. Selbstverständlich lag es nie in meinem Interesse, dass Gridscan.com ein potentielles Sicherheitsrisiko für Server im Internet und deren Besitzer darstellt. Die Sicherheit ist einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Pfeiler, auf den sich das Internet stützt.

    Deshalb freut es mich auch heute ganz besonders, Ihnen nach einer so kurzen Zeit eine vollständig überarbeitete und 100% sichere Version von Gridscan.com vorstellen zu dürfen.

    Aber nun zu den Neuerungen im Einzelnen: Es war zu lesen, dass die require-Anweisung, die jeweils die aktuellen Suchroutinen vom zentralen Server Gridscan.com geladen und auf den angemeldeten Servern ausgeführt hat, als Einbruchswerkzeug von Hackern missbraucht werden könnte, um über Gridscan.com auf andere Server einzudringen. Diesem Hauptkritikpunkt wurde Rechnung getragen, indem nun der komplette Code des Suchskripts auf allen angemeldeten Servern gespeichert wird. Da dieser nur eine Größe von 3 KB besitzt, werden dadurch die Speicheressourcen nur geringfügig belastet. Damit hat der Webseitenbetreiber, der sich bei Gridscan.com anmeldet, stets die Sicherheit, zu wissen, dass nur der PHP-Code auf seinem Server ausgeführt wird, den er selbst hochgeladen hat. Dadurch ist er jetzt vor Überraschungen sicher, da ein Download von einem "fremden" Server nicht mehr notwendig ist.

    Mit freundlichem Gruß aus Holzheim

    Tobias Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *