Sommer: Microsoft steigt nicht bei T-Online ein

Telekom-Chef weist Berichte über Deal mit Redmonder Konzern zurück

Der US-Software-Gigant Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) wird entgegen anders lautenden Berichten nicht bei T-Online (Börse Frankfurt: TOI) einsteigen. Dies machte Telekom-Chef Ron Sommer bei einer Telefonkonferenz mit Analysten klar. Es gebe eine gute Zusammenarbeit mit Microsoft, unter anderem bei Mobilfunk und Internet.

Mit dem aktuellen Stand der Dinge seien beide Seiten zufrieden, betonte Sommer. Alle anderen Spekulationen seien „Unsinn“. Das Anlegermagazin „Capital“ hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass die Telekom über einen milliardenschweren Einstieg von Microsoft bei der Internet-Tochter verhandele.

Microsoft habe angeboten, 24,9 Prozent an T-Online zu übernehmen. Dieser Bericht war von der Telekom (Börse Frankfurt: DTE) zunächst nicht kommentiert worden. Bestätigt hatte der Konzern gegenüber ZDNet Berichte, wonach eine weitere Stellenstreichung bevorsteht. Allerdings wollte die Telekom die Zahl von 30.000 Entlassungenn nicht kommentieren.

Gestern war die T-Aktie um weitere fünf Prozent auf nur noch 12,50 Euro eingebrochen. Grund waren die schwachen Quartalszahlen. Derzeit notiert der Anteilsschein in der Nähe seines Rekordtiefs.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sommer: Microsoft steigt nicht bei T-Online ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *