Internet-Bekanntschaft endet für 13-Jährige tödlich

25-jähriger Brasilianer soll Mädchen in Connecticut ermordet haben

Eine Bekanntschaft über das Internet ist für ein 13-jähriges Mädchen aus dem US-Bundesstaat Connecticut tödlich geendet. Christina Long war am Freitag nach dem Besuch eines Einkaufszentrums nicht mehr nach Hause zurückgekehrt, seitdem suchte die Polizei vergeblich nach ihr.

Die Fahnder fanden nach eigenen Angaben bei der Durchsuchung ihrer E-Mails den Namen eines 25-jährigen Brasilianers aus Greenwich, mit dem die Jugendliche einen regen Briefwechsel unterhielt. Der junge Mann führte die Ermittler zu der Stelle, wo er die Leiche von Christina versteckte, nachdem er sie erdrosselt hatte.

Nach einem Bericht der Zeitung „New York Daily News“ gestand der Mann, mit dem jungen Mädchen mehrmals sexuellen Kontakt gehabt zu haben, so auch an ihrem Todestag. Warum er sie tötete, war zunächst nicht zu erfahren.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Internet-Bekanntschaft endet für 13-Jährige tödlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Mai 2002 um 9:43 von ghubick

    Was soll diese Nachricht
    Seit Ihr jetzt auf dem Niveau bunter Kleinformate gelandet?

    -Gerhard-

  • Am 23. Mai 2002 um 10:27 von ..da kann ich nur zusimmen!!

    ..da kann ich nur zusimmen!!
    Also diese Nachricht trägt jetzt nicht gerade viel zur Steigerung meines Fachwissens bei….

  • Am 23. Mai 2002 um 10:50 von bertau

    BILD – Niveau
    … das böse Internet!!!

    Übrigens… ich lebe seit fast 2 Jahren glücklich mit einer Internetbekanntschaft zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *