MSN fischt mit Programm nach verärgerten AOL-Usern

Die Software Trueswitch soll automatisch sämtliche Informationen der AOL-Mailbox wie Adressbuch- und Kalenderdienste auf das MSN-Portal übertragen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will in den USA verstärkt verärgerte AOL-Kunden (Börse Frankfurt: AOL) mit einem Programm namens Trueswitch abwerben. Die von der New Yorker Frima Esaya entwickelte Software soll der bisher aggressivste Versuch des in Redmond ansässigen Software-Herstellers sein, die Mitgliederlücke zu AOLs 34 Millionen-Gemeinde zu verringern. Die Anwendung Trueswitch könne automatisch sämtliche Informationen der AOL-Mailbox wie Adressbuch- und Kalenderdienste auf das MSN-Portal übertragen.

Microsofts Wechsel-Kampagne ziele besonders auf die AOL-Dienste ab, die diese Kunden nutzen. So würden viele Mitglieder laut Microsoft ihren Internet-Provider nicht wechseln, weil sie nicht auf ihre E-Mail Accounts verzichten möchten. Auch andere AOL-Anwendungen wie Kalender und Adressbuch seien eingerichtet, um die User längere Zeit an den Provider zu binden.

Kunden, die zu MSN wechseln, könnten entweder für 30 Tage einen Forward-Agenten einrichten, der die AOL-Mails an das neue virtuelle Postfach weiterleite oder ein Massen-Mail an alle ins Adressbuch eingetragenen Mitglieder verschicken, um die Leute über die neue Mailadresse zu informieren. Entscheiden sich User zu Microsoft zu kommen, so will MSN den Anwendern einen 50 Dollar-Rabatt geben.

Trotz vieler Millionenschwerer Marketingkampagnen verfügt MSN erst über eine User-Gemeinschaft von 7,7 Million Kunden.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)
AOL, Tel.: 040/361590 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu MSN fischt mit Programm nach verärgerten AOL-Usern

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Mai 2002 um 12:31 von realist

    MSN
    Die fangen nur Idioten

    kein informierter User

    wird zu einem Spywarehersteller

    wechseln !!!!!

    Davon gibt es aber jede Menge sonst

    währen sie keine Aol Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *