Der Pentium-Celeron ist da

Taktrate: 1,7 GHz / Zudem ein Celeron mit Pentium III-Kern und 1,4 GHz

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat einen Celeron-Prozessor mit Pentium 4-Kern auf den Markt gebracht. Der Chip kommt mit einer Taktrate von 1,7 GHz. Im Vorfeld war zudem eine mit 1,8 GHz getaktete CPU erwartet worden. Stattdessen schickte das Unternehmen einen Celeron mit Pentium III-Kern und 1,4 GHz ins Rennen.

Der Chip mit 1,7 GHz verfügt über einen 400 MHz-Bus und einen 128 KByte kleinen Secondary Cache, (andere Celeron-Modelle greifen auf 256 KByte zu, der aktuelle Pentium 4 steuert 512 KByte an). Er wurde in der 180 Nanometer-Fertigungstechnik hergestellt, genau wie die ersten P4s. Trotz der P4-Architektur und höherer Frequenz ist die CPU bei einigen Tests deutlich langsamer als der Duron.

Der Prozessor mit 1,4 GHz arbeitet mit einem 100 MHz-Bus, 256 KByte-Cache und wurde im 130 Nanometer-Verfahren gefertigt. Er kostet bei Abnahme von 1000 Stück 89 Dollar, der 1,7 GHz P4-Celeron schlägt im Paket mit 83 Dollar zu Buche.

Umfassende Informationen über die Leistungsfähigkeit aktueller Prozessoren bieten die ZDNet-Benchmark-Charts.

ZDNet hat zudem in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zum Benchmark-Krieg zwischen AMD (Börse Frankfurt: AMD) und Intel zusammengefasst.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der Pentium-Celeron ist da

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *