Sony präsentiert vier Megapixel-Digitalkamera

Mavica MVC-CD400 speichert Fotos direkt auf CD-RW / Kamera kostet 1400 Euro

Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat mit der Mavica MVC-CD400 eine neue Digitalkamera vorgestellt. Wie schon der Vorgänger MVC-CD300 und MVC-CD200 speichert die MVC-CD400 ihre digitalen Fotos direkt auf CD-RW ab. Auf einen 156 MByte fassenden acht Zentimeter großen Mini CD-Rohling (CD-R oder CD-RW) passen laut Sony mehr als 1000 Bilder.

Der ab sofort verfügbare 1400 Euro teure Neuling digitalisiert die Objekte mit einem 1/1,8-Zoll Super HAD 4,1 Millionen CCD-Chip. Dabei setzt der Japaner auf ein Carl Zeiss Vario-Sonnar Objektiv mit dreifach optischem und sechsfach digitalem Zoom. Die Brennweiten gibt der Hersteller mit 34 bis 102 Millimeter an. Die Blendenwerte gibt der Hersteller mit F2 bis zu F8 an. Die Verschlusszeit kann der Anwender laut Sony von acht bis zu 1/1000 Sekunde wählen. Ist das Foto einmal geschossen soll der User sich die Aufnahme auf dem rückwärtigen 2,5 Zoll Farb-LCD ansehen können.

Für dunkle Umgebungen hat Sony dem Modell einen Blitz integriert, der Objekte im Bereich von 0,5 bis fünf Meter ausleuchten soll. Ein Vorblitz helfe dabei den Rote Augen-Effekt zu verhindern. Reicht das Licht dennoch nicht aus, so könne der Anwender über einen Blitzschuh ein größeren Blitz anschließen.

Weitere Features der MVC-CD400 sind Serienbildfunktion (drei Bilder), Belichtungsreihen (drei Bilder) sowie der Long Time MPEG HQX-Modus mit dem kurze Videoclips (16,6 Bilder pro Sekunde) aufgenommen werden können. Die Lichtempfindlichkeit soll sich auf ISO-Empfindlichkeit die Werte 100, 200 und 400 einstellen lassen. Zudem stehen sechs Programmautomatiken sowie Bild- und Trickeffekte zur Verfügung.

Die Fotos werden laut Sony in den Formaten „.jpeg“, „.tiff“ sowie Videos als „.meg“ auf den CD-RW oder CD R-Medien abgelegt. Die maximale Auflösung soll 2272 x 1704 Pixel betragen. Will man die Fotos zuvor auf dem PC bearbeiten, so kann mal den integrierten USB-Anschluss dem Hersteller zufolge für die Übertragung der Daten nutzen.

MVC-CD400

Diese 4 Megapixel Digicam speichert ihre Fotos direkt auf einer CD-R oder CD-RW ab (Foto: Sony)

Kontakt:
Sony, Tel.: 01805/252586 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Sony präsentiert vier Megapixel-Digitalkamera

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Mai 2002 um 9:37 von bm

    CDRW – Hauptsache was eigenes
    Früher als CF teuer war, war das ja nett mit der CDRW. Aber jetzt? Jetzt nervt Sony uns nur noch mit MemoryStick (immer noch teuer) und CDRW. Dabei gibt es jetzt Microdrive….

    Also Sony: Baut endlich eine Kamera für CF II/Microdrive-Speicher. Dann kauf‘ ich auch eine. Von den übrigen Daten her sind die Kameras nämlich ok, aber MemoryStick ist einfach nix…

  • Am 19. Mai 2002 um 3:26 von egal

    WARUM USB UND NICHT FIREWIRE ???
    usb ist schrott …. lahm und träge.

    warum nutzt man nicht firewire ????

    lernt denn keiner dazu ???

    steinzeitmenschen …

  • Am 22. Mai 2002 um 13:40 von Thom

    Microdrive
    Recht hat er!!!

    Ich kauf mir auch erst dann eine wenn es die schrecklcihen Memorysticks nicht mehr gibt!

    TS

  • Am 25. Dezember 2002 um 14:14 von HöFi

    Memory Stick ist universell
    Neee, Memory Stick ist universell, die kann man bei sehr vielen Sony geräte verwenden! Zudem gibt es auch günstigere Memory Stick Hersteller als Sony. SanDisc, oder so irgendwie heissen die.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *