Aldi-Zulieferer Medion wächst kräftig

Auslands-Umsatz verdoppelt / Gewinn steigt im ersten Quartal um ein Drittel

Der Aldi-Lieferant Medion (Börse Frankfurt: MDN) hat auch im ersten Quartal 2002 Umsatz und Gewinn deutlich steigern können: Laut den heute morgen veröffentlichten Zahlen legten die Einnahmen im Jahresvergleich um 25 Prozent auf 599 Millionen Euro zu, das EBIT kletterte um 31 Prozent auf 35,2 Millionen Euro. Das Ergebnis pro Aktie legte um 30 Prozent auf 43 Cent zu.

Zu verdanken hat der Konzern den starken Anstieg vor allem einem zunehmenden Auslandsgeschäft: Jenseits der Grenzen kletterten die Einnahmen um 91 Prozent. Jeder vierte Euro, den Medion verdient, kommt inzwischen nicht aus Deutschland.

Damit reagiert das Unternehmen auf die Strategie des österreichischen Konkurrenten Gericom (Börse Frankfurt: GRO), der unter anderem Lidl beliefert und somit seinen Auslandsumsatz ankurbelte.

Medion sieht sich selbst „von der ungünstigen Gesamtentwicklung abgekoppelt“. Das Unternehmen zeigt sich „sehr optimistisch, auch im vierten Jahr nach unserem Börsengang unsere Wachstums- und Ertragsprognosen vollständig erfüllen zu können“.

Kontakt:
Medion, Tel.: 0208/7655 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aldi-Zulieferer Medion wächst kräftig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *