Greenpeace UK von Windows zu Linux gewechselt

Umweltschützer auf der Insel nur noch mit Pinguinen / Britische Niederlassung will Kosten sparen

Die britische Niederlassung der globalen Umweltschutzaktionsgruppe Greenpeace hat ihr Spendenerfassungs- und -verarbeitungssystem in Großbritannien von einem Windows-Desktop-Produkt auf eine Java Enterprise-Lösung unter Red Hat-Linux umgestellt. Durch den Umstieg auf das Betriebssystem Red Hat Linux habe Greenpeace UK die Gesamtkosten des Kernsysteme erheblich senken und gleichzeitig die Stabilität und Sicherheit ihrer Daten sicherstellen können, heißt es in einer Mitteilung von Red Hat .

Der Greenpeace-Mitarbeiter Kit Kline begründete den Wechsel damit, dass sein Verband um wichtigere Probleme als IT-Querelen zu kümmern habe. Seinen Angaben zufolge wurde eine

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Greenpeace UK von Windows zu Linux gewechselt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *