Siemens: Handys werden deutlich billiger

Ende des Jahres purzeln die Preise, Anfang 2003 ziehen sie wieder an

Laut dem Siemens-Vorstand Lothar Pauly von der Mobilfunksparte ICM werden die Preise für die Mobiltelefone des Konzerns noch in diesem Jahr um rund zehn Prozent billiger. In der „Financial Times Deutschland“ erklärte der Manager, zum Weihnachtsgeschäft könnten mit weiteren zehn Prozent Nachlass gerechnet werden. Dann jedoch kämen neue Modelle mit entsprechend hohen Preisen auf den Markt.

Mitte des kommenden Jahres sollen die ersten UMTS-Handys auf den Weg gebracht werden. Der Präsident des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) und Vorstandskollege Volker Jung hat dazu gerade eine Analogie zum Mobilfunk-Boom Mitte der 90er Jahre hergestellt: „Zu Beginn war das Telefonieren per Handy sehr teuer, doch die Preise sind dann schnell gefallen“. Bei sechs UMTS-Anbietern werde der Wettbewerb ebenso gut funktionieren. Der Siemens-Vorstand zeigte sich zuversichtlich, dass sich „UMTS bald fast jeder leisten können“ wird (ZDNet berichtete).

Kontakt: Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens: Handys werden deutlich billiger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *