Postkarten billiger aus dem Web verschicken

PMS will ab 10. Mai Versand ab 29 Cent anbieten / Service für Gewinnspiele und Meinungsaktionen

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) sieht sich seit Jahren mit Konkurrenz im offenen Call-by-Call konfrontiert. Nun muss sich auch das Schwesterunternehmen auf neue Billiganbieter einstellen: Der Internet-Anbieter PMS will ab übermorgen den Versand von Postkarten zu einem günstigeren Tarif als mit der Deutschen Post AG anbieten. Die Site www.postcard-mailing-service.de bietet bis jetzt jedoch nur eine Begrüßung.

User sollen ab dem 10. Mai Aktionskarten, beispielsweise für die Teilnahme an Gewinnspielen oder an Meinungsaktionen in Auftrag geben können. PMS druckt die Karten aus und verschickt sie gebündelt an die Adressaten. Das durch den Sammelversand eingesparte Porto soll mit dem Nutzer geteilt werden.

Statt 51 Cent pro Postkarte sollen nur zwischen 29 und 49 Cent für eine Aktionskarte anfallen. Der Service ist also offensichtlich nur für Massensendungen gedacht, die alle an den gleichen Adressaten gerichtet sind.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Postkarten billiger aus dem Web verschicken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *