Deutsche wollen wieder PCs kaufen

Studie: Nach Knick im letzten Jahr steigt die Bereitschaft, für Bits und Bytes Geld auszugeben / Zahl der Surfer wieder gestiegen

Die Zahl der Computerbesitzer und Surfer steigt in Deutschland weiter stark an. Laut einer vom Fachmagazin W&V veröffentlichten Studie, die dass Institut für Demoskopie in Allensbach erstellt hat, ist der Anteil der Haushalte, die in Deutschland über einen Computer verfügen, auf 66 Prozent gestiegen. 15,7 Prozent besitzen sogar mehrere Rechner.

Bei den über 4000 befragten Personen im Alter von 14 bis 64 Jahre hat sich ein weiterer interessanter Trend herausgebildet: Nachdem im letzten Jahr Kaufzurückhaltung geübt wurde, ist nun der Anteil derer gestiegen, die bestehende Rechner aufrüsten oder neue Computer kaufen wollen.

Auch die Zahl der Internet-Nutzer ist laut der Studie geklettert. Innerhalb eines Jahres sind über 14 Prozent neue User hinzugekommen, inzwischen verfügen 23,2 Millionen Deutsche über einen Internet-Anschluss. Aufschlussreich ist die Studie auch beim Thema Onlineshopping. Etwaige Berührungsängste, die bislang immer herrschten, scheinen langsam überwunden zu sein. Derzeit interessieren sich bereits 15,3 Millionen Personen zwischen 14 und 64 Jahren für Einkäufe im Internet. Eine gewichtige Rolle spielt dabei das Marktsegment Buchhandel.

Der Studie zufolge ist auch die Häufigkeit der Internet-Nutzung gestiegen. Demnach nutzt ein Drittel der Deutschen das Internet mehrmals wöchentlich, ein Fünftel dagegen sogar täglich.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche wollen wieder PCs kaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *