Seagate präsentiert High End-Platten

Cheetah 15K.3 rotiert mit 15.000 Umdrehungen / Serie Cheetah 10K.6 soll es mit einer Kapazität von bis zu 146 GByte geben

Seagate hat neue Cheetah-Festplatten mit einer Kapazität von 18 bis 146 GByte vorgestellt. Die Massenspeicher sollen entweder mit Ultra320 SCSI- oder Fibre Channel-Schnittstellen ausgestattet sein. Im Portfolio hat der HDD-Hersteller die Cheetah 15K.3 mit 18, 36 und 73 GByte Kapazität. Dabei soll der Massenspeicher sich mit 15.000 Umdrehungen pro Minute drehen und über eine durchschnittliche Latenzzeit von zwei und einer Zugriffsgeschwindigkeit von 3,6 Millisekunden glänzen.

Seagate beziffert die internen Transferraten bei dem Modell mit 60,9 bis 89,1 MByte/s. Das 73 GByte-Modell ST373453LC/LW/FC schlägt in den USA mit 939 Dollar zu Buche. Die kleinere 36 GByte-Version ST336753LC/LW/FC kostet den Angaben zufolge 519 Dollar und die 18 GByte-Fassung ST318453LC/LW/FC etwa 289 Dollar.

Mit etwas langsameren 10.000 Umdrehungen pro Minute wartet das Modell Cheetah 10K.6 auf. Dieser Massenspeicher kostet mit 146 GByte Fassungsvolumen 1259 Dollar, die 73 GByte-Version 699 und die kleinste 36 GByte-Variante 389 Dollar. Die Latenzzeit gibt Seagate mit 2,9 Millisekunden an wobei die durchschnittliche Zugriffsgeschwindigkeit bei 4,7 Millisekunden liegen soll.

Kontakt:
Seagate, Tel.: 001405/9361234 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate präsentiert High End-Platten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *