Monitor passt Helligkeit automatisch an

Samsung stellt Syncmaster 765MB mit "Magic Bright"-Technik vor / Gerät kostet in den USA rund 210 Dollar

Samsung hat mit dem Syncmaster 765MB einen Monitor auf den Markt gebracht, der seine Helligkeit selbstständig an die darzustellenden Objekte anpasst. Die Technik „Magic Bright“ reguliere die Helligkeit des 85 kHz-Monitors von leicht abgedunkelt (Text) bis zu extrem hell (Entertainment). Neben den beiden typischen Darstellungsarten halte das Gerät noch einen Modus „Internet“ für das Surfen im Web mit einer mittleren Helligkeitsstufe parat. Während bei den deutschen Händlern noch keine Preise in Erfahrung zu bringen waren, gibt es das Gerät bei US-Kollegen bereits im Shop für 210 bis 230 Dollar.

Der Monitor soll mit seinen 17 Zoll eine sichtbare Bildschirmdiagonale von 40,6 Zentimeter bieten. Weitere Features sind eine 0,20 Millimeter feine Lochmaske, eine horizontale Ablenkfrequenz von maximal 85 kHz und 160 Hz vertikal sowie eine Bildbandbreite von 185 MHz. Damit seien maximale Auflösungen von bis zu 1600 mal 1200 Pixel bei 68 Hz möglich, so die Herstellerangaben. Über das On Screen-Display des Plug and Play-Geräts sollen sich Helligkeit, Kontrast, horizontale und vertikale Bildposition, Bildbreite und -höhe, Zoom, Kissenentzerrung, Kissenbalance, Trapez, Rotationskorrektur, Parallelogramm, vertikale Linearität, stufenlose Einstellung der Farbtemperatur, horizontale und vertikale Moiré-Korrektur, manuelle Entmagnetisierung, OSD mehrsprachig, OSD-Bedienung sperren/entsperren, Farbe 1/2, Video Input Level, Display Timing, Menüfarbe, Menüdauer, Highlight Zone und Magic Bright einstellen lassen.

Unter der Modellbezeichnung 757MB will Samsung außerdem einen weiteren 17 Zoller mit 96 KHz im Sommer auf den Markt bringen. Für den Herbst ist mit dem 957MB ein 19-Zoll Magic Bright-Modell vorgesehen. Preise zu den Geräten nannte der Hersteller jedoch noch nicht.

Syncmaster 765MB

Dieser Neuling von Samsung (Syncmaster 765MB) stellt seine Helligkeit automatisch ein (Foto: Samsung)

Kontakt: Samsung, Tel.: 01805/121213 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Monitor passt Helligkeit automatisch an

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Mai 2002 um 21:03 von Paul Lenz

    Alter Hut!
    Schon in den 50er Jahren hatten manche Fernsehgeräte einen Fotowiderstand, der die Raumhelligkeit maß und die Helligkeitsregelung der Bildröhre beeinflusste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *